• Frank Bönning

Strategiearbeit entscheidet sich in der Umsetzung. Schon auf die Kommunikation kommt es an.

Strategie bedeutet: „Die richtigen Dinge tun!“ und grenzt sich somit von den alltäglichen operativen Aufgaben ab, bei denen es darum geht, die Dinge „richtig zu tun“. Dabei hat die konsequente Erarbeitung und Umsetzung einer Strategie einen erheblichen Einfluss auf die Ergebnisqualität von Unternehmen. In einer aktuellen Studie gehen Unternehmen davon aus, durch eine (noch) bessere Strategie und Strategiearbeit, ihr Ergebnis um knapp 20% steigern zu können. Es lohnt sich also, in die Strategiearbeit zu investieren und das Unternehmen so (noch) erfolgreicher zu machen.

Dabei gelingt es den meisten Unternehmen in der Regel sehr gut, eine zielführende Strategie zu erarbeiten. Insbesondere wenn es gelingt, dass im Unternehmen vorhandene Know-How bei der Strategiearbeit zu nutzen und darauf geachtet wird, dass die Strategie möglichst konkret formuliert wird liegt meist schon nach kurzer Zeit eine gute Strategie auf dem Tisch. Jetzt muss sie "nur" noch umgesetzt werden.

Da beginnen dann die Herausforderungen. Strategiearbeit entscheidet sich immer in der Umsetzung und da kann es viele Faktoren geben, welche die Umsetzung der Strategie behindern und letztendlich zum Scheitern bringen können.

Manche Fehler werden dabei schon ganz am Anfang gemacht, wenn es allein darum geht, die Strategie im Unternehmen zu kommunizieren. Eine zu frühe, zu späte aber vor allem eine zeitlich und inhaltlich unabgestimmte Kommunikation sorgt dafür, dass die wichtige Phase der Erst-Kommunikation der Strategie - und dafür hat man nur einen Versuch - misslingt.


Auch muss sichergestellt werden, dass im Rahmen der internen Kommunikation der Strategie alle relevanten Mitarbeiter im Unternehmen erreicht werden und das sind im Idealfall tatsächlich alle Mitarbeiter des Unternehmens, denn jeder einzelne Mitarbeiter soll ja später einen Beitrag zur Umsetzung der Strategie liefern.


Manche Strategie wird durch widersprüchliche Botschaften bei der Kommunikation inkonsistent, auch weil neben der Formulierung der strategischen Ziele der „rote Faden“, also die einprägsame Story zur Strategie fehlt. Zum Kraftakt wird die Kommunikation dann, wenn die Botschaften nach außen an Markt und Kunden mit der internen Kommunikation nicht zusammenpassen.

Auch muss die Strategie prägnant, leicht verständlich und begründet kommuniziert werden. Eine unverständliche, oberflächliche, missverständliche, nicht begründete oder sogar unglaubwürdige Strategie-Kommunikation führt schon in dieser frühen Phase der Umsetzung zu erheblichen Problemen bis hin zum Scheitern.

Schließlich sollten sich die Unternehmen sehr intensiv Gedanken machen, in welchem Format die Strategie kommuniziert wird. Reicht eine einfache schriftliche Kommunikation? Braucht es andere Druckmedien wie Booklets oder Plakate? Kommen andere Medien wie Podcasts und Videobotschaften zum Einsatz? Wird die Strategie eventuell in Veranstaltungen durch das Management persönlich vorgestellt und erläutert? Wie wird nach der initialen Information der Strategie über die weitere Umsetzung informiert?

All das muss in einem Kommunikationskonzept im Vorfeld festgelegt und dann nach einem konsequenten Fahrplan abgearbeitet werden. So wird die Basis für eine erfolgreiche Strategie-Umsetzung gelegt. Im Idealfall schafft eine sehr gute Kommunikation eine Aufbruchsstimmung im Unternehmen und schafft Motivationsanreize für die Mitarbeiter, sich aktiv an der Umsetzung zu beteiligen, denn eine gut abgestimmte Kommunikation an die Mitarbeiter ist auch immer ein Zeichen für Wertschätzung und sorgt so für die Mitnahme der im Umsetzungsprozess unverzichtbaren Mitarbeiter vom ersten Tag der Umsetzung an.

Zum Thema „Strategie-Kommunikation“ stellen Sie sich doch einmal die folgenden Fragen:

1. Wer im Unternehmen muss die Inhalte unserer Strategie kennen?

2. Wie kommunizieren wir die Inhalte unserer Strategie an unsere Mitarbeiter?

3. Wie informieren wir unsere Mitarbeiter über den Stand der Strategieumsetzung?

4. Wie stellen wir sicher, dass alle Führungskräfte im Unternehmen die Strategie inhaltlich gleich vertreten?

5. Welche Medien können wir zusätzlich zur Kommunikation der Strategie nutzen?

Wie immer wünsche ich ein schönes Wochenende und viel Glück und Erfolg bei allem, was Sie tun.

Ihr / Euer Frank Bönning

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen