• Frank Bönning

Frank`s Fünf Freitags-Fragen: Gute Führung braucht ein Leitbild

Die Vorteile guter Führung in Unternehmen sind vielfältig. Das Führungsverhalten des direkten Vorgesetzten hat den größten Einfluss auf Motivation, Leistungsbereitschaft, Zufriedenheit und Bindung der Mitarbeiter. Gut geführte Unternehmen sind erfolgreicher in ihren Märkten und robuster in Krisenzeiten. Was liegt also näher, als beständig an „guter Führung“ in den Unternehmen zu arbeiten.


Dazu braucht es im 1. Schritt ein „Führungs-Leitbild“, welches definiert, wie „gute Führung“ in einem Unternehmen aussehen soll. Das Leitbild schafft den Rahmen, innerhalb dessen sich die einzelnen Führungskräfte mit ihren ganz individuellen Führungsstilen bewegen. Wie sehen wir unsere Mitarbeiter? Welche Vertrauenskultur haben wir? Wie gehen wir mit Fehlern um? Worauf kommt es in unserem Unternehmen bei der Führung besonders an, um erfolgreich zu sein?


Wichtig ist es, diese zum Teil sehr abstrakten Aussagen konkret herunter zu brechen, was dies im Tagesgeschäft tatsächlich bedeutet. Woran würde der Mitarbeiter denn merken, dass sein Vorgesetzter sich entsprechend dem Führungsleitbild verhält oder eben auch nicht. Allein die Aussage: „Wir gehen wertschätzend mit unseren Mitarbeitern um!“ bewirkt wenig. Die Frage ist: „Woran merkt der Mitarbeiter diesen wertschätzenden Umgang im Tagesgeschäft?“.


Mögliche Antworten: „Durch Lob und Anerkennung für gute Leistungen!“ oder „Ehrliches Interesse, wie es einem Mitarbeiter geht!“ oder „Kenntnis über die persönlichen Lebensumstände eines Mitarbeiters!“ oder „Ehrliches Interesse für das Aufgabengebiet des Mitarbeiters“ oder „Rechtzeitige Information bei wichtigen Veränderungen.“


Wertschätzung zeigt sich eben nicht dadurch, dass dies im Führungsleitbild steht sondern erst, indem die Aussage im Leitbild auf konkret beobachtbares Verhalten herunter gebrochen und gelebt wird.


Oft hilft es sogar, bei der Erarbeitung des Leitbildes zuerst nach den konkreten gewünschten Verhaltensweisen des Vorgesetzten zu fragen und dann erst die übergeordnete Beschreibung im Leitbild zu formulieren. So wird sichergestellt, dass das Leitbild mit Leben gefüllt wird und nicht abstrakt im Raum steht. Ist dies gelungen, dann ist die Basis geschaffen, ernsthaft an einer Verbesserung von Führung in einem Unternehmen zu arbeiten. Wie das geht seht Ihr hier: https://www.producis.de/fuehrung


Zum Thema „Führungsleitbild“ die folgenden Fragen:


1. Welches Führungsleitbild gibt es in meinem Unternehmen?

2. Wie konkret sind die darin geschilderten Inhalte?

3. Welchen Punkt aus unserem Führungsleitbild könnte ich selbst mit meinen Mitarbeitern konkretisieren?

4. Wie würde ich mein persönliches Leitbild schreiben, wenn mein Verhalten dieses Leitbild bestimmen würde?

5. Welches Leitbild würden meine Mitarbeiter schreiben, wenn Sie mein Verhalten als Maßstab nehmen?


Wie immer wünsche ich ein schönes Wochenende und viel Glück und Erfolg bei allem, was Sie tun.


Ihr / Euer

Frank Bönning

13 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen